Technik-Werkstoffe-Umwelt

Gute Arbeit und individuelle Beratung sind leider kein Garant mehr dafür, dass Sie am Ende auch an Ihr Geld kommen. Beugen Sie daher vor und informieren Sie sich und Ihre Mitarbeiter über technische Neuerungen und Gesetzesänderungen. Wir helfen Ihnen dabei, hier den Überblick nicht zu verlieren - nur als Innungsbetrieb können Sie sich technisch so einfach und umfassend absichern!
  • Technik-Werkstoffe-Umwelt

    Grüste an Fassaden

    Bei der Bestellung und Ausgestaltung von Gerüsten sind einige Besonderheiten zu beachten. So ist ein größerer Abstand zwischen Gerüst und Fassade erforderlich, damit der Einbau des WDVS möglich ist. Wichtige Hinweise hierzu finden Sie in der Broschüre "Gerüste an Fassaden"
     
  • nur für Mitglieder Bestellformular

    Bauvertragsrecht

    Mustersammlung für die betriebliche Praxis. "Wer schreibt der bleibt"... daher hat der Bundesverband Farbe gestaltung Bautenschutz eine Mustersammlung - exklusiv für Innungsmitglieder - für den bereich Bauvertragsrecht erstellt.
     
  • Service

    Ausleihe von Messgeräten

    Innungsmitglieder können wertvolle Prüf- und Messgeräte kostenlos ausleihen. Dieser Service wurde inzwischen um einige moderne Gräte erweitert. Nutzen Sie diesen exklusiven Vorteil - bei Fragen zu den Messgeräten helfen Ihnen unserer technischen Berater gerne weiter.
     
  • TWU

    Brandschutz bei WDVS

    Das Deutsche Institut für Bautechnik (DIBt) hat zum SPIEGEL-online-Artikel "Styropor-Platten in Fassaden – Wärmedämmung kann Hausbrände verschlimmern" und zum Beitrag des NDR in der Sendung "45 Minuten" am 28.11.2011 Stellung genommen. Hier das Fazit!

     
  • Technik-Werkstoffe

    basik-net

    Sicherheit mit basik-net ist die Optimierung bei der arbeitsmedizinischen und sicherheitstechnischen Betreuung der Unternehmen durch die Kombination von persönlicher Beratung und Internetunterstützung
     
  • nur für Mitglieder Bestellformular

    UWD-Pro 2010 Vers. 1/10

    Zur Ermittlung der notwendigen Dämmstoffdicken sowohl auf einschaligen als auch auf zweischaligen Mauerwerken stehen nun zwei einfache Programme auf Basis von MS-Excel zur Verfügung. Damit können die Berechnungen unter Berücksichtigung der Höchst-U-Werte nach der EnEV 2009 vorgenommen werden. Mitgliedsbetriebe können die CD bestellen.


     
  • nur für Mitglieder Technik-Werkstoffe

    Hinweispflichten und Bedenkenanmeldungen bei Fassadenarbeiten und WDVS nach der EnEV 2009

    Wärmedämm-Verbundsysteme und Fassadensanierungen gehören heute zum technischen Alltag im Malerbetrieb. Doch es tauchen in der Betriebspraxis immer wieder Fragen auf die für Veriunsicherung sorgen - unser Merkblatt hilft Ihnen hier weiter!


     
  • Technik-Werkstoffe-Umwelt

    Grundsätze zur Beurteilung von optischen Unregelmäßigkeiten

    Bei optischen Beeinträchtigungen geht es um die Frage, welche Störwirkung beispielsweise Unebenheiten, Farbabweichungen, Verschmutzungen und kleinere Beschädigungen auf einen Betrachter haben. Es gilt der Grundsatz, dass derartigen Beeinträchtigungen unter gebrauchsüblichen Bedingungen zu beurteilen sind, die bei der späteren Nutzung üblich sind.

     
  • Technik-Werkstoffe-Umwelt

    Algen und Pilzbefall an der Fassade

    Eine prognostizierende Abschätzung, ob ein Gebäude von Algen oder Pilzen befallen werden kann, ist im Vorhinein nicht möglich. Allenfalls, wenn beispielsweise an Altbauten schon Algen und Pilzbefall vorhanden ist, kann damit gerechnet werden, dass nach einer Renovierung erneuter Algen- oder Pilzbefall auftritt...
     
  • Technik-Werkstoffe-Umwelt

    Applikation

    Ein Anstrich Dick oder Dünn - was ist die richtige Lösung?
    Die Beschichtung von Holz hat eine, nun bereits nach Jahrtausenden zählende, lange Geschichte. Der Wunsch nach Langlebigkeit, verbunden mit dekorativen Anliegen ließ schon unsere Urahnen zu Farben und Holzschutzmitteln greifen...

     
  • Technik-Werstoffe-Imwelt

    Messung von Feuchtigkeit im Holz

    Zur fachgerechten Durchführung der elektrischen Wiederstandsmessung, welche mit relativ geringem Aufwand realisierbar ist, ist die Kenntniss wichtiger Einflussfaktoren von Bedeutung.
     
  • Technik-Werkstoffe

    Änderungen der Energieeinsparverordnung

    Die Bundesregierung hat am 18. März 2009 die Novelle der Energieeinsparverordnung (EnEV 2009) verabschiedet und die Beschlüsse des Bundesrates vom 6.03.2009 übernommen. Sie wird voraussichtlich im Herbst 2009 in Kraft treten.

     

 
© 2014 Maler- und Lackiererinnung Berlin
Wuthenowstr. 1, 12169 Berlin

 
Fenster schließen..    jetzt drucken..