Aktuelles

19.02.2024 | Kategorie: Technik

Fortbildung für Ausbilder

Nicht nur im Malerhandwerk ist es von großer Bedeutung, dass Ausbilder sich regelmäßig fortbilden, um aktuelle Kenntnisse und Fertigkeiten an ihre Auszubildenden weitergeben zu können. Die Berliner Innung investiert daher regelmäßig in die Weiterbildung ihrer Ausbildungsmeister, indem sie ihnen die Teilnahme an Schulungen, Seminaren oder auch Fachmessen ermöglicht.

Aktuell hat sich das Ausbilderteam unserer Lehrwerkstätten im Rahmen eines Auffrischungskurses bei unserem Kooperationspartner ► Airless Discounter in die verschiedenen Techniken des Airless-Spritzverfahrens vertieft, um mehr über den Umgang mit neuen Materialien und Geräten sowie über die zwingend einzuhaltenden Sicherheitsstandards zu erfahren.

Am Vormittag stand für Bildungsstättenleiter Eik Nausedat, Dorottya Buza, Heiko Neumann und Recep Özmen Theorie auf der Tagesordnung. Dazu gehörten die Auswahl und Vorbereitung von Oberflächen, die richtige Verdünnung von Farben und Beschichtungen, Düsenwahl und -einstellung sowie die Identifizierung und Lösung von Problemen während des Spritzvorgangs sowie sämtliche Sicherheitsmaßnahmen.

Im Anschluss galt es, das neu erlangte theoretische Wissen in die Praxis umzusetzen, also die verschiedenen zur Verfügung stehenden Geräte in Betrieb zu nehmen, das eigentliche Spritzen unterschiedlicher Materialien wie Dispersionsfarbe, Lack und Spachtelmasse sowie natürlich auch die Reinigung der Maschinen.

Neben der praktischen Übung bietet die Teilnahme an Schulungen und Kursen auch immer die Gelegenheit zum Austausch von Erfahrungen mit anderen Fachleuten. Durch die Interaktionen mit Kollegen können Ausbilder von den Erfahrungen anderer lernen und neue Ideen und Ansätze für ihre eigenen Schulungsprogramme entwickeln.

Die neu erlernten Inhalte wurden dann auch sofort genutzt, um die Kabinen in den Lehrwerkstätten für die anstehenden Gesellenprüfungen vorzubereiten, was aufgrund des erfolgreichen Trainings besonders gut von der Hand ging.